Atelier Workshop – Color Experience

Handys aus – Kreativität an. Eintauchen in ein inspirierendes Farberlebnis.

Von Julie Egli

Der Digitalkonsum im Fast-Forward-Past Modus und kreative Verarmung durch Angstkultur, motivierten mich ein Angebot von analogen Workshops als Gegenpol zur Digitalisierung zu erschaffen. Resultat daraus ist das Gefäss Atelier Workshop mit einer Reihe sensorischer Workshops und die daraus entwickelte Methode Smart Key, Schlüssel für Kreativität, zu einer offenen Denkweise und nachhaltiger Inspiration. Kreativität entsteht in einem Open Mode Mindset, sie braucht Raum zur Entfaltung und ein entspanntes Umfeld. Oft finden wir Problemlösungen in losgelösten Kontexten, wie schon manch geniale Idee unter der Dusche entstanden ist.
Mit der How-might-we-Frage: “Wie Kann ich Aktivierung der Kreativität und Entschleunigung in ein Erlebnis packen?”.

Daraus entstandenes Angebot:
Color-Experience Workshop – Färben mit Gemüse (Dauer: 5 Stunden)
Handy aus – Kreativität an. Lass die Hektik des Alltags hinter Dir und tauche beim Color-Experience Workshop in ein inspirierendes Farberlebnis ein. Unter fachkundiger Anleitung von Designerin Julie Egli kreierst Du aus Marktgemüse. Bei einem durch die Künstlerin zusammengestellten experimentellen Verfahren lernst Du chemische Farbreaktionen kennen. Mit einfachen Mitteln entstehen selbst gefertigte Karten und Stoffbänder, die Du mit nach Hause nehmen kannst.

Neben dem Aktivieren der Sinne, war es mir ein Anliegen, den Teilnehmenden ein sichtbares Erfolgserlebnis in Form eines eigenhändig kreierten Produkts zu bieten.

Wie Kann ich Aktivierung der Kreativität und Entschleunigung in ein Erlebnis packen?

Ausgangslage

Die Ausgangslage und die Herausforderung
Seit ein paar Jahren beobachte ich eine kreative Verarmung durch Wiederkäuen entstehender Ideen, Copy Paste und Angstkultur. Der Digitalkonsum im Fast-Forward-Past-Modus verursacht unnatürliches Zeitgefühl und Tunnelblick. Nackenverspannungen verursacht durch den Gebrauch von elektronischen Geräten sowie mangelnde Bewegung haben sich längst branchenübergreifend verbreitet. Auch für Designer ist der Bewegungsraum – physisch und gestalterisch – oft sehr beschränkt. Ich wollte etwas unternehmen, ich wollte Leute nicht nur inspirieren, sondern ihnen helfen, Blickwinkel zu jeglicher Inspiration zu öffnen, ihnen Mut zu mehr Mut machen, um mehr Vertrauen in die eigene Kreativität zu gewinnen. Kreativität braucht Raum zur Entfaltung; oft finden wir Problemlösungen in losgelösten Kontexten, wie schon manch geniale Idee unter der Dusche entstanden ist.

Aus dieser Motivation entwickelte ich ein neues Angebot. Als Erweiterung meines Design Studios als Gegenpol z digitalen Kontexten entstand der Atelier Workshop; ein Kreativraum mit einer Serie von analogen Workshops. Die Intension dabei ist es, die Teilnehmer durch handwerkliche Tätigkeiten und sensorische Erlebnisse in ein offenes Mindset zu bringen. Gleichzeitig wollte ich qualitativ hochwertige und schöne Produkte gestalten, die Teilnehmer selbst kreieren können, um diese dann mit nach Hause zu nehmen. Die Absicht dabei ist ein sichtbares Erfolgserlebnis das Spass macht.

Das Angebot
Color-Experience Workshop – Färben mit Gemüse, 5h Handy aus – Kreativität an. Lass die Hektik des Alltags hinter Dir und tauche beim Color-Experience Workshop in ein inspirierendes Farberlebnis ein. Unter fachkundiger Anleitung von Designerin Julie Egli kreierst Du aus Marktgemüse. Bei einem durch die Künstlerin zusammengestellten experimentellen Verfahren lernst Du chemische Farbreaktionen kennen. Mit einfachen Mitteln entstehen selbst gefertigte Karten und Stoffbänder, die Du mit nach Hause nehmen kannst.

Vorgehen & Methodenanwendung

Die Motivation für die 50-60 minütige Methoden Kreation SMART KEY entstand aus der gewonnenen Essenz des 5 stündigen Color-Experience Workshop. Aus dem Extrakt entstand ein weiteres Workshop-Format, ferner ist es als Warmup und zugänglich für verschiedene Anwendungsbereiche einsetzbar. Sie ermöglicht es, festgefahrene Prozesse wie z.B. immer gleiche Herangehensweisen an Gestaltung oder Problemlösung zu durchbrechen. Sie schafft die Rahmenbedingung zu radikaler Ideenfindung und experimenteller Innovation. Sie dient als Anleitung, um in ein Open Mode Mindset umzuschalten. Die Aktivierung der Sinne ist das Schlüsselwerkzeug der Methode. Im Vordergrund steht das Machen und Erleben, anstatt Denken und Planen. Mit explorativen und analogen Interventionen wird bewusst auf ein Gegenpol zur Digitalisierung gesetzt. Ängste und Hindernisse werden für einen Moment weggeschlossen und Mut-zu-Mut sowie kreative Problemlösung kultiviert. Sie triggert Inspiration und laterales Denken, trainiert Reaktion und Bewusstsein. Ein weiterer Teil der Methode sind greifbare Erfolgserlebnisse, die durch Kreativtechniken manifestiert werden. Durch sie kann nachhaltiges Vertrauen in die eigene Kreativitäts-Ressource gewonnen werden.

Schlüsselerlebnisse aus dem Color-Experience Workshop
SHUT DOWN / Wegschliessen
Zu dem Color-Experience Workshop empfing ich vier erste Teilnehmer in meinem Atelier Workshop-Raum. Ich begrüsste die Teilnehmenden mit einer Box in der Hand und bittete sie, ihre Handys im Off-Modus in die Box zu legen. Dieser physische Akt löste eine kleine emotionale Reaktionswelle aus, es war ernst gemeint mit Handys aus. Ich erklärte, dass Studien bewiesen haben, dass selbst Handys auf Flugmodus, die aber noch sichtbar auf dem Tisch liegen, immer noch sehr grosse Ablenkungsfaktoren darstellen.

OPEN UP / Öffnen
Als nächstes informierte ich über das Vorhaben, Ablauf und die gemeinsame Materie – Färben mit Gemüse, welche jeder Einzelne für sich im Anschluss für sich erforschen und möglichst frei damit experimentieren sollte. Erfahrungen zu kreativen Tätigkeiten wurden in einer natürlichen Konversation ausgetauscht. Verfügbares Arbeitsmaterial für Experimentation waren Papier und Textil.

UNLOCK / Entschlüsseln
Als Facilitator erzählte ich über chemische Farbprozesse und zeigte simultan entsprechende Reaktionen auf grossformatigem Papier. Dies motivierte und inspirierte die Teilnehmer nach kurzem Zögern ebenfalls grosszügig loszulegen. Die kreisartige Sitzordnung gab jedem Einzelnen genug Raum für sich sowie ermöglichte den Austausch über frisch gewonnene Erfahrungen. Jeder Teilnehmer ging anders auf den Prozess zu. Mit viel Fingerspitzengefühl begleitete ich die Teilnehmer in einer Wechselrolle zwischen aktiv und passiv durch den Prozess. Motivierte sie zu experimentieren oder leitet sie durch konkrete Inputs. Die bunte Vielfältigkeit der Ergebnisse brachte Freude in die Runde und diente als Inspiration für die Einzigartigkeit jedes Einzelnen.

Ergebnisse & Reflexion

Der durchgeführte Workshop machte mir Lust, weitere Workshop anzubieten und neue Formate für verschiedene Kontexte zu entwickeln. Basierend auf den Ergebnissen des Color Experience Workshop entwickelte ich die SMART KEY Methode. Weitere Ideen für spezifische Methoden zum Thema sind in Prozess.

Durch das Wegschliessen der elektronischen Geräten waren die Teilnehmer sofort präsent und konnten sich frei dem Prozess öffnen. Um in ein Open Mode Mindset zu kommen, braucht es eine Aufwärmphase. Das Format in einer kleinen Gruppe durchzuführen, stellte sich als sehr positiv heraus. Je mehr sich die Teilnehmer dem Prozess öffnen konnten, desto mehr Freude und Entspanntheit breitete sich aus. Vorhaben und geplante Effekte wurden erfüllt, anbei ein Auszug aus dem Feedback-Fragebogen des ersten Workshop Durchlaufes als Nachweis.

Wie fühlst Du Dich nach dem Workshop?
“Der Workshop hat mich im Moment gelockert und eine nachhaltige Inspiration ausgelöst.” “Entspannter als vorher, nach vielen Jahren wieder einen Pinsel in die Hand zu nehmen war ein gutes Gefühl.” “Inspiriert, in der Küche aber auch sonst mit Naturfarben zu spielen. Und wieder mehr Kurkumashots zu mixen im Winter :).”

Was nimmst Du als Erfahrung mit?
“Dass man sich vermehrt wieder mehr Zeit für Auszeit nehmen soll. Das Eintauchen in etwas, das vom Alltag abweicht und dies in wohlfühlenden Umfeld, tut sehr gut!” “Einfach wieder mal mit Händen zu arbeiten, ohne klares Ergebnis zu erzielen, zu spielen. Aber auch wie einfach es ist, mit natürlichen Farben zu malen.” “Einfach mal loszulegen und auszuprobieren ohne Einschränkungen”

Wie gefällt Dir das Endprodukt?
“Das Endprodukt gefällt mir super” “Das Endprodukt gefällt mir sehr gut. Man hat Lust, weitere Artikel unf  Produkte zu Machen und in Einsatz zu bringen.”

Wem würdest Du den Kurs empfehlen?
“Insbesondere gestressten Menschen, eine gute Art in der Tätigkeit zu entspannen” “All jenen, die gerne die Hände und den Geist wieder mal für etwas anderes als Technik einsetzen und unter fachkundiger Anleitung die Kreativität aktivieren möchten.”

Atelier Workshop – Color-Experience Workshop
Atelier Workshop – Color-Experience Workshop
Atelier Workshop – Color-Experience Workshop
Atelier Workshop – Color-Experience Workshop
Atelier Workshop – Color-Experience Workshop
Atelier Workshop – Color-Experience Workshop
Atelier Workshop – Color-Experience Workshop
Atelier Workshop – Color-Experience Workshop