4x4 Gewinnt

Anstoss für eine aktive und transparente Zusammenarbeit.

Zeit

180 Minuten

Gruppengrösse

3–16 Personen 

Schwierigkeitsgrad

Charakter

Konvergierend, verbal, aktivierend, kollaborierend

Von Femke Morf

Mitarbeiter wirksam für neue Initiativen zu aktivieren ist eine grosse Herausforderung.
Mit der gegenseitigen Abstimmung sowie einer hochfrequenten Kommunikation über persönliche Grenzen hinweg gibt die Methode 4x4 Anstoss zur aktiven Zusammenarbeit. Durch das gemeinsame und transparente setzen des Fokus im Team, der daraus abgeleiteten Themen und relevanten Initiativen entsteht eine motivierende und zielgerichtete Arbeitsweise.

  • 1. Mein Standpunkt: Personal-4x4:

    Jeder Teilnehmer erhält eine Personal 4x4-Map und füllt diese aus.
    Er setzt sich dabei mit seiner persönlichen Motivation und seinen 4 relevanten Initiativen in Bezug auf die Firma und seiner Position auseinander. Jeder Teilnehmer präsentiert sein Ergebnis der Gruppe.

  • 2. Unser Standpunkt: Team-4x4:

    In kleinen Gruppen, von ca. drei Personen wird die Team 4x4-Map ausgefüllt. Eine Diskussion über den Team-Fokus sowie über die wichtigsten Themen entsteht. Was möchten wir als Team erreichen? Was können wir gut? In welchen Bereichen möchten wir besser werden? Jede Gruppe präsentiert ihre erarbeitete Team 4x4-Map, welche anschliessend von der grossen Gruppe bewertet wird.

  • 3. Das grosse Bild: Main-4x4

    Im letzten Schritt entsteht das grosse Bild. Auf der Main 4x4-Map wird gemeinsam ein klarer Fokus gesetzt. Dieser kann beschrieben und/oder visualisiert werden. Daraus definiert die Gruppe ihre vier wichtigsten Themen der kommenden vier Monate. Zu jedem der vier hoch gesteckten Themen werden je vier Initiativen abgeleitet. Diese müssen messbar und klar zugeordnet werden können.

  • 4. Regelmässige Angleichung: Main-4x4

    Der Workshop wird drei bis vier mal Jährlich durchgeführt.
    Der Stand der Initiativen wird präsentiert und je nach Bedarf angepasst.
    Ein entscheidender Baustein der Methode ist die hochfrequentierte Kommunikation über die Themen und der daraus abgeleiteten Initiativen.

Rollen

Facilitator
Er führt durch den Workshop.

Teilnehmer
Alle Personen werden benötigt, welche beim „gemeinsamen grossen Bild“ direkt involviert sind.

Benötigtes Material

Tipps

Durch die Diskussionen, welche entstehen, muss der Facilitator sensibel mit dem Timeboxing umgehen.

Die 4x4-Methode löst Diskussionen aus. Sie sind ein wichtiger Bestandteil des Prozesses.