Kaffee-Roulette

Austausch fördern – Nähe schaffen

Zeit

45–60 Minuten

Gruppengrösse

ab 6 Personen

Schwierigkeitsgrad

Charakter

verbal, visuell

Von Julie Pulfer

Die Methode Kaffee-Roulette kann angewendet werden, um den Austausch im Team zu fördern. Die Zusammenarbeit wird gestärkt, indem der soziale und fachliche Aspekt unter den Mitarbeitern geteilt wird. Das führt zu einer höheren Motivation und geteiltes Wissen wird aufgebaut.

  • 1. Teilnehmer eruieren (10')

    Der Methoden-Facilitator ermittelt als erstes, wer am Kaffee-Roulette teilnimmt

  • 2. Paare bilden (5')

    Aus den Teilnehmenden werden zufällige Paare gebildet. Diese Paare können entweder per Los gezogen werden oder über einen Zufallsgenerator ermittelt werden.

  • 3. Bekanntgabe und Terminierung (5')

    Der Methoden-Facilitator gibt via Mail die Paarungen und den Zeitraum bekannt, in dem das Treffen stattfinden sollte.

  • 4. Datum und Ort vereinbaren (5')

    Die Teilnehmenden vereinbaren mit ihren Partnern Ort und Zeit für ein Treffen.

  • 5. Kaffee trinken (20–30')

    Am vereinbarten Datum findet der Austausch zwischen den beiden Teilnehmenden statt. Der Roulette-Canvas dient als Hilfestellung, um während dem Gespräch Aussagen visuell zu unterstützen. Die Roulette-Canvas kann anschliessend in der Mitte getrennt werden, damit jeder Teilnehmende seine Notizen zu sich nehmen kann.

Rollen
  • 1x Methoden-Facilitator,
    verantwortlich für die Organisation des periodischen Kaffee-Roulettes. Ermittelt die Teilnehmenden, kreiert per Zufallsprinzip die Kaffee-Roulette Paare und gibt diese bekannt
  • Teilnehmende,
    mindestens sechs Teilnehmende des Kaffee-Roulettes, die sich in periodischen Abständen und in neuen Konstellationen treffen um sich auszutauschen
Benötigtes Material
Roulette-Canvas
Roulette-Canvas

Tipps

Um das Treffen zu dokumentieren, kann ein Foto gemacht werden, das auf einem internen Ablagesystem archiviert werden kann.

Die Roulette-Canvas verwenden, um ein visuelles Protokoll zu erstellen, zu zeichnen, zu Erklären. Die Methoden-User können nach dem Treffen die Canvas trennen und ihren Teil zu sich nehmen.