Relation FraME

Beziehungssysteme analysieren und aktiv gestalten.

Zeit

60–90 Minuten

Gruppengrösse

1–4 Personen 

Schwierigkeitsgrad

Charakter

Divergierend, konvergierend, visuell, beruhigend

Von Eva Kohli

Relation FraME ist eine Gestaltungsmethode, um sich Klarheit über das persönliche Beziehungsgeflecht zu verschaffen. Nach der Analyse wird in einem zweiten Schritt das Wunschszenario visualisiert. Der Vergleich der beiden Konstellationen identifiziert Potentialfelder. Das Brainstorming generiert Ideen für proaktives Handeln. Iterativ werden die geplanten Interventionen getestet und reflektiert. Durch diese Methode wird die eigene Interaktionskompetenz gestärkt und Beziehungssysteme nachhaltig geprägt.

  • 1. Beziehungslandkarte erstellen

    Wähle eine Gruppenkonstellation und zeichne die darin involvierten Personen auf jeweils ein Post-it. Vergiss dich selbst nicht! Die Figuren werden in Beziehung zueinander gesetzt und auf einem grossen Papier platziert.
    Relevante Kriterien wie zum Beispiel Position, Intensität oder Qualität der Beziehung in Relation zu sich selbst werden dazu geschrieben und Verbindungen gezogen. Die Anordnung wird per Digitalfoto oder Kopie festgehalten.

  • 2. Wunschszenario gestalten

    Die Figuren werden auf ein neues, leeres Papier geklebt und zu einem Idealbild angeordnet. Anzustrebende Änderungen werden skizziert und formuliert.

  • 3. Handlungsspielraum identifizieren

    Real- und Wunschbild werden miteinander verglichen, die Resonanzräume identifiziert. In einem Brainstorming werden Ideen zu möglichen Massnahmen generiert. Achtung, Mitmenschen können nicht verändert werden. Bewerte Inputs und Ideen nach Wichtigkeit, Vorliebe und Umsetzungsmöglichkeit.

  • 4. Planung erarbeiten

    Plane die ersten Schritte wie folgt: Welche Interventionen werde ich umsetzen, warum, wie, und zu welchem Zeitpunkt?

  • 5. Interaktionen testen

    In einem iterativen Prozess werden Aktionen im Umfeld getestet und ihre Wirkung überprüft. Halte Ereignisse fest und implementiere bewährte Handlungsweisen im Alltag.

Rollen

1 Einzelperson

oder

Workshop mit 1 Moderator und 1-3 Teilnehmern

Benötigtes Material
  • Stifte
  • Post-it’s
  • Papier: A3/A4
  • Digitalkamera
  • Optional: Drucker 
  • Anleitung

Tipps

Die Methode kann sowohl von einer Einzelperson wie auch in einer Gruppe angewendet werden.

Fokussiere im Brainstorming darauf, was DU verändern kannst.

Der Bilderrahmen ist eine geeignete Metapher, um Beziehungen zu visualisieren.

Wenn du deine Figur auf der Beziehungslandkarte und dem Wunschszenario am selben Ort positionierst, erleichtert es im nächsten Schritt das Identifizieren von Handlungsspielräumen.