Wer bist du?

Eintauchen in die persönliche Sicht einer Person auf sein Unternehmen.

Zeit

20–40min

Gruppengrösse

2 Personen

Schwierigkeitsgrad

Charakter

Konvergierend, verbal, aktivierend, kollaborierend

Von Céline Stemmer

Die «Wer bist du»-Methode wird zu Beginn einer Kundenbeziehung angewendet. Sie ermöglicht einer Person, auf strukturierte und spielerische Weise, eine Person und deren Sicht und Wissen auf ihr Unternehmen kennen zu lernen.

  • 1. Setting

    Die Personen sitzen sich gegenüber oder leicht übers Eck (klarer Augenkontakt für aktives Zuhören und Vermitteln ist wichtig). Ich halte einen Block und Schreiber für die Notizen bereit.

  • 2. Karten

    Die Karten werden der Reihe nach geordnet und verdeckt auf einem Stapel dem Kunden hingelegt.

  • 3. Start

    Der Kunde zieht die erste Karte, liest diese und soll sich nun in die Position seiner Firma begeben (nicht sich selbst). 

  • 4. Ablauf

    Der Kunde zieht nun die erste Karte und beantwortet die Frage darauf. Die Moderation notiert die Antworten. Wenn der Kunde das Gefühl hat, alles gesagt zu haben, zieht er die nächste Karte vom Stapel.

  • 5. Nachfragen

    Grundsätzlich ist Nachfragen durch die Moderation erlaubt, sollte aber nur wenn nötig angewendet werden (unverständliche Antworten, Details & Präzisierungen).

  • 6. Konklusion

    Am Ende erhält man eine Sammlung an Notizen und kann priorisieren. 
    Die Antworten können in einem weiteren Schritt durch Recherche von vorliegenden Informationen abgeglichen und/oder ergänzt werden.

Rollen
  • 1 Person auf Kundenseite
  • 1 Person auf Agenturseite
Benötigtes Material
  • Kartendeck
  • Block und Schreibstift
  • Ein Laptop oder Computer sind für eine lockere Gesprächsatmosphäre nicht zu empfehlen
Ausgedrucktes Kartenset auf farbigem Papier
Ausgedrucktes Kartenset auf farbigem Papier

Tipps

Deckkarte zur Perspektive offen auslegen, damit immer wieder darauf hingewiesen werden kann.

Wichtige Aussagen, Werte und wiederholende Elemente auf den Notizen unterstreichen.

Wiederholungen in den Aussagen sind gut. Es zeigt, dass diese Punkte wichtig sind.